Mit Fahrrad und Handy durch Volmerdingsen und Umgebung

Familie Miegel als Rallye-Teilnehmer

Mit Fahrrad und Handy durch Volmerdingsen und Umgebung

 

Am Sonntag, 16.05.2021, haben sich einige sportliche Menschen auf den Weg gemacht, um an der Fahrrad-QR-Code-Rallye für Familien der Kirchengemeinde teilzunehmen.

Diese wurde als Angebot zum 3. Ökumenischen Kirchentag vorbereitet, der in diesem Jahr pandemiebedingt nicht in Frankfurt stattfinden konnte. Stattdessen gab es entweder digitale Angebote, wie einen Jugendgottesdienst oder lokale Angebote von Kirchengemeinden - wie diese Rallye.

Dabei machten sich die Teilnehmenden bei wundervollem Wetter auf den Weg. An den verschiedenen Stationen, in und um Volmerdingsen, gab es jeweils einen Text zum Lesen und einen QR-Code zum Scannen. In den Texten standen entweder Anweisungen oder Informationen zur christlichen Symbolik von Kreis, Dreieck und Herz, die man am Ende zur Lösung eines Rätsels benötigte. Nach kurzem Suchen fand man in der Nähe des Textes dann auch immer einen QR-Code, der nach kurzem Scannen mit dem Smartphone die nächste Station verriet.

Start und Ziel der ganzen Rallye war das Gemeindehaus, wo am Ende ein gebastelter Engel mit Überraschung die Teilnehmer*innen erwartete. Am Anfang fand man hier allerdings nur den ersten QR-Code, der zum Findling unterhalb des Gemeindehauses führte. Von dort aus ging es den Spielenbusch entlang, wo auf halbem Weg die nächste Station war. Dort nutzten einige die Bänke, um eine kleine Pause mit Erfrischung zu machen und diejenigen die wollten, haben auch ein Foto gemacht und es uns geschickt. Kurz danach gab es am Ende des Spielenbusches schon die nächste Station. Am Mühlstein gab es einen Kreis und seine Bedeutung sollte herausgefunden werden. Dann nach einem etwas längeren Weg fand man an der Gaststätte „Zum Jennerwein“ die nächste Station, mitsamt einem Dreieck als Symbol. Auf dem Weg zum Fo(u)r C. Jugendtreff Nord, wo man das „Rätsel des Engels“ lösen musste, gab es an einer Bushaltestelle das letzte Symbol: Das Herz. Sobald man das Rätsel gelöst hatte, bekam man den letzten QR-Code, der zurück zum Gemeindehaus führte.

 

Text: Gabriel Backer
Foto: Katrin Miegel

Gottesdienst vom 13. Dezember 2020 (Audio)

Gottesdienst vom 6. Dezember 2020 mit Einführung unserer neuen Pfarrerin Elsie Joy dela Cruz (Video-Link)

Unsere neue Pfarrerin - Elsie Joy dela Cruz

 

Wir freuen uns auf unsere neue Pfarrerin Elsie Joy dela Cruz, die ihren Dienst in unserer Gemeinde am 1. Dezember 2020 antritt und sich hier vorstellt:

Geboren und aufgewachsen bin ich im Süden der Philippinen auf der Insel Mindanao. Nach meiner Schulzeit habe ich evangelische Theologie studiert an der Silliman Universität in Dumaguete in den Philippinen. 1990 begann ich meinen Dienst als Pfarrerin in der Vereinten Kirche Christi in den Philippinen (United Church of Christ in the Philippines) zunächst als Referentin in der Erwachsenenbildung und später in der Gemeinde.

Im Herbst 2002 bin ich zum ersten Mal nach Deutschland gekommen auf Einladung der Vereinten Evangelischen Mission in Wuppertal. Von 2003 bis 2006 war ich für die Vereinte Evangelische Mission in Wuppertal in einem ökumenischen Projekt für Frauen aus Afrika, Asien und Deutschland tätig. Seit 2006 lebe ich mit meinem Mann, Pfarrer Christian Hohmann, in Bad Oeynhausen.

2007 habe ich in Absprache mit der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt und zusammen mit meinem Mann begonnen, einen Internationalen Gottesdienst am Sonntagnachmittag anzubieten. Der Gottesdienst findet in der Regel am ersten Sonntag im Monat um 17.00 Uhr in der Auferstehungskirche in Bad Oeynhausen statt. Seit Oktober 2017 ist der Internationale Gottesdienst Teil des Projektes „Gemeinsam Kirche sein - Kirche in der Migrationsgesellschaft“ der Altstadtgemeinde und des Kirchenkreises in Kooperation mit der Landeskirche. Von 2009 bis 2017 habe ich ehrenamtlich in der Krankenhausseelsorge im Herz- und Diabetes-Zentrum mitgearbeitet.

In der Zeit von 2008 bis 2016 war ich Mitglied im landeskirchlichen Frauenausschuss der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW). Im Oktober 2016 bin ich berufen worden, als Mitglied des EKvW Beirates zur Erarbeitung der Hauptvorlage „Kirche in der Einwanderungsgesellschaft“ mitzuwirken.

Seit 1. Juni 2018 arbeite ich als Pfarrerin im Probedienst in der Region Porta. Nun freue ich mich sehr auf meinen Dienst ab 1. Dezember 2020 als Pfarrerin in Volmerdingsen.

Ich bin sehr dankbar, dass ich in einer aktiven Gemeinde arbeiten darf, wo das Gemeindeleben geprägt ist von vielen Aktivitäten und Angeboten und unterstützt wird von vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen mit ihren Talenten und Gaben. Eine Gemeinde, die davon überzeugt ist, dass Gottes Liebe spürbar und erfahrbar ist in allem, was wir als Kirche tun und sagen.

Davon spricht die biblische Grundlage der Kirchengemeinde Volmerdingsen aus 1.Korinther 12,4-6: "Es sind verschiedene Gaben; aber es ist ein Geist. […] Und es sind verschiedene Kräfte; aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allen." Gott ist es, der uns zusammenbringt und der durch jede und jeden von uns wirken möchte, davon bin ich fest überzeugt. Möge Gott unseren gemeinsamen Weg als Gemeinde segnen.

 

Ihre

Elsie Joy dela Cruz

 

 

Abschied Pfarrerin Anja Helen Bierski

Abschied und Begrüßung

Jubiläumskonfirmation2019 in Volmerdingsen

Erinnerung an die Einsegnung vor

 

70 Jahren (Gnadenkonfirmation),

65 Jahren (Eiserne Konfirmation),

60 Jahren (Diamantene Konfirmation),

50 Jahren (Goldene Konfirmation),

25 Jahren (Silberne Konfirmation)

 

Zahlreiche Konfirmandinnen und Konfirmanden trafen sich auf Einladung unserer Kirchengemeinde am 7. April 2019 anläßlich Ihres Jubiläums in unserer Dorfkirche in Volmerdingsen:

 

Fotos: Diethart Block

Volmser Weihnacht